Wiederkehrende Prüfung /  Gefährdungsbeurteilung



Der Betreiber muss die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten in seinem Betrieb gewährleisten. Der erste Schritt hierzu ist die Gefährdungsbeurteilung, die in dem Arbeitsschutzgesetz und der Betriebssicherheitsverordnung gefordert wird. Im Rahmen dieser Gefährdungsbeurteilung müssen für potentiell gefährliche Arbeitsmittel (Bierzapfanlage oder Zapfanlage für AFG Getränke und Wein) Prüffristen festgelegt, und alle Prüfungen, die für einen kontinuierlichen, sicheren Umgang mit Schankanlagen notwendig sind ermittelt werden.
Gerne erstelle ich für Ihren Betrieb eine Gefährdungsbeurteilung.

 

Zertifikat, Qualifizierungsseminar des BvSG
zur technischen Prüfung von Getränkeschankanlagen
und Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung.


 So etwas kann passieren, wenn Sie Ihre Gasflache nicht sichern!


 Qualitäts- und Hygiene-Check

Anhand der nachfolgenden Qualitäts-Merkmale können Sie prüfen, ob sich Ihre Schankanlage in einem ordentlichen Betriebszustand befindet, oder ob Mängel vorliegen.

Produktspezifische Merkmale
•Produktgerechte Temperatur im Lagerraum (Herstellerangaben beachten)
•Kurze Anstichdauer (max. 3 Tage, Gebindegröße beachten!)
•Optimale Bevorratung der Biere („First In First Out“-Prinzip)

Sensorische Merkmale
•Keine Trübung von blank filtrierten Bieren
•Haltbare Schaumkrone bei fachgerechtem Ausschank
•Geruch des Bieres (typisch und rein)
•Optimale Trinktemperatur nach Ausschank (Herstellerangaben beachten)
•Unverfälschter CO2-Gehalt im Getränk
•Geschmack des Bieres (typisch und rein)

Visuelle Merkmale
•Keine Verunreinigungen an Bauteilen sichtbar (Schmutz, Schimmel,etc.)
•Keine Beläge und Verfärbungen in Bierleitungen
•Sauberkeit der Gläser und der Gläserspüleinrichtungen
Quelle: D e u t s c h e r B r a u e r - B u n d  e. V.


Unterweisungsnachweise

Nach § 9 Betriebssicherheitsverordnung ist der Betreiber / Unternehmer oder eine von ihm beauftragte Person verpflichtet, die Beschäftigten über die Gefahren im Umgang mit dem Arbeitsmittel Schankanlage zu unterweisen, insbesondere über:

•Allgemeine Betriebsabläufe
•Den Wechsel der Getränkebehälter
•Das Anschließen der Druckgasbehälter und der Druckminderer
•Die besonderen Gefahren beim Umgang mit Druckgas
•Die Funktion der Lüftungsanlage
•Die Funktion der Gaswarnanlage
•Das Verhalten bei Alarm durch die Gaswarnanlage
•Die Maßnahmen bei Störungen der Gaswarnanlag
•Der Umgang mit Gefahrstoffen (Reinigungsmitteln)
•Den Hinweis auf bestehende Unterlagen

Darüber hinaus sind die Beschäftigten auf die notwendigen Reinigungs- und Kontrollaufgaben hinzuweisen:
•Die Reinigung des Zapfkopfes
•Die Reinigung des Zapfhahns
•Die Reinigung der Gläserspüleinrichtungen
•Die Reinigung der Theke
•Die Reinigung der Gläser
•Die Reinigung des Getränkelagerraumes
Hinweis:Unterweisungen an die Entwicklung der Betriebsbedingungen anpassen und regelmäßig wiederholen.
Quelle: D e u t s c h e r B r a u e r - B u n d  e. V.


 Qualität vom Anstich bis ins Glas

Getränkeleitungsreinigung Huber • Konrad-Schnapp-Str. 1 • 96215 Lichtenfels-Isling
• Tel.: 0 95 76 - 92 54 60 •